Alle Infos auf einen Blick


Abgabeinformation

Unsere Hunde sind keine Ware die jeder einfach so kaufen kann wie im Supermarkt. Ich werde mir mögliche Welpenkäufer genau anschauen um das best mögliche Zuhause für sie zu finden.

Jeder der Interesse an einem Welpen hat, kann uns natürlich regelmäßig besuchen und die Entwicklung "seines" Welpen von der Geburt bis zur Abgabe mit verfolgen.

Häufige Besuche fördern auch frühzeitig die Bindung zwischen Hund und zukünftigen Halter.

Erste besuche der Welpen sind frühestens aber der 2.-3. Woche möglich. Gerade in den ersten Wochen bedeutet jeder fremde Besuch für die Mutterhündin Stress, der sich auch auf die Welpen überträgt.

Mit 2-3 Wochen, wenn sie die Äuglein offen haben, sind dann besuche möglich.

 

Bei der Abgabe sind die Welpen entwurmt, geimpft, gechipt und vom Zuchtwart abgenommen. Jeder Welpe bekommt seine Ahnentafel, den EU-Heimtierausweis und ein umfangreiches Starterpaket mit ins neue Zuhause.

Dies beinhaltet u.a.:

- gewohntes Futter für die ersten Wochen

- Spielzeug

- Kaustangen/Leckerlies 

- Halsband und Leine

- eine Info Mappe mit allen wichtigen Informationen

- eine Foto CD mit allen Fotos von der Geburt bis zum Auszug

 

Unsere Welpen werden zwischen der 10. und 12. Lebenswoche abgegeben, je nach Entwicklung, Größe und Gewicht.

 

Natürlich wollen wir auch nach der Abgabe der Welpen noch weiterhin Kontakt zu den neuen Hundeeltern und wir sind natürlich auch immer mit Rat und Tat zur Seite.

Wir wollen die Entwicklung der kleinen Zwerge auch nach dem Auszug weiter verfolgen und freuen uns immer über Bilder.

Für unsere Welpen bieten wir auch eine kostenlose Urlaubsbetreuung.


Die Mutterhündin

Die Mutterhündin bekommt während der Trächtigkeit und Säugephase ganz besondere Aufmerksamkeit.

Nach dem Deckakt folgt nach 20-25 Tagen eine Ultraschalluntersuchung um eine Trächtigkeit fest zu stellen.

Wurde eine Trächtigkeit festgestellt wird dem Geburtstermin gespannt entgegen gefiebert.

Um die genaue Anzahl der Welpen festzustellen wird kurz vor dem Geburtstermin eine Röntgenuntersuchung durch geführt. Hier wird die genaue Anzahl der Föten festgestellt und wir können uns darauf vorbereiten wie viele es werden. Dies dient auch zum Schutz der Mutterhündin, da es vor kommen kann, dass ein Fötus im Mutterleib zurück bleibt bzw. im Mutterleib verstorben ist. Unbemerkt würde das zum Tod der Mutterhündin aufgrund einer Sepsis führen.

Vorsorge ist besser als Nachsorge.

Das Wohl der Mutterhündin hat für uns oberste Priorität!

 

Da wir unsere Hunde nicht ausbeuten wollen gibt es bei uns keine Doppelbelegungen. Jede Hündin bekommt höchstens 1x im Jahr Welpen, daher haben wir nur zeitweise Welpen und nicht regelmäßig. Nach einem Wurf wird die darauffolgende Läufigkeit immer frei gelassen um der Hündin ausreichend Zeit zur Erholung zu lassen.


Welpenaufzucht

Wohl behütet wachsen unsere Welpen im Wohnzimmer auf, ein extra abgetrennter Bereich schützt sie vor neugierigen Blicken der anderen Hunde.

So lernen sie vom ersten Moment an bereits mit Alltagsgeräuschen um zu gehen wie z.B. Fernseher, Staubsauger, das bellen anderer Hunde usw.

Ab etwa der 4.-5. Lebenswoche dürfen die Zwerge, je nach Wetter, erste kleine Ausflüge in den Garten machen. Von diesem Zeitpunkt dürfen die kleinen auch das ganze Wohnzimmer in Beschlag nehmen und können sich frei bewegen. Es bleibt aber immer die Möglichkeit das sie sich selbst zurück ziehen können. 

Durch aufgestellte Hundeboxen lernen sie bereits, dass die Box etwas schönes ist, ein Rückzugsort.

 

Ab der 5.-6. Lebenswoche werden auch kleine Ausflüge unternommen. Sie lernen das Auto fahren, lernen langsam das laufen an der Leine und sie lernen spielerisch verschiedene Untergründe, fremde Hunde und fremde Umgebung kennen.

So möchten wir unseren Schützlingen einen möglichst Stessfreien start in der neuen Familie ermöglichen.

 

So gut es möglich ist wird bereits versucht die kleinen daran zu gewöhnen ihr Geschäft draußen zu verrichten. 

Einen perfekt stubenreinen Welpen gibt es natürlich nicht aber wir übernehmen die Anfänge dafür.

 

 


Die Entwicklung des Fells

Die vollständige Entwicklung des Fells beim Chihuahua ist erst mit 3-4 Jahren abgeschlossen. Als ausgewachsener Chihuahua kann er vollkommen anders aussehen als als Welpe.

Viele meinen wenn der Hund etwa 6 Monate ist, sie hätten statt einem langhaar Welpen einen kurzhaar Welpen bekommen. Gerade um diese Zeit legt der Welpe seinen "Welpenplüsch" ab und die richtigen Haare entwickeln sich. 

Neben einer körperlichen "Unförmigkeit" sieht er beinahe aus wie ein kurzhaar Chihuahua. Nur die Puschel an den Ohren entlarven ihn als langhaar.

Hier die Entwicklung von Milo´s Fell in den ersten 4 Jahren. Gerade in den ersten 2 Lebensjahren sieht man eine deutliche Veränderung.