Die Sozialisierung der Welpen

Die wichtigste Phase im Leben der Welpen übernimmt neben der Mutterhündin auch der Züchter.

Die Prägephase beginnt ca. ab der 4. Lebenswoche und geht in etwa bis zur 12.-16. Lebenswoche.

Alles was die Welpen in dieser Zeit lernen (oder auch nicht) beeinflusst das weitere Leben.

Stellen Sie sich vor, ein Welpe wird nur in einer Box mit Mama und Geschwistern gehalten. Er sieht kein Tageslicht, darf kein Gras unter den Pfoten spüren und darf die Welt die ersten Wochen nicht erkunden.

Dann wird er (meist viel zu früh) von Mama und Geschwistern getrennt.

Jetzt hat man also einen Welpen der zwar sicher total süß ist, der im Grunde aber ein seelisches Wrack ist. Dieser Welpe kennt nichts, man muss ihm alles in sehr langsamen schritten näher bringen.


Unsere Welpen werden so gut es geht auf ihr Leben vorbereitet und lernen so viel wie möglich kennen ohne sie dabei zu überfordern.

Sie gehen mit auf Spaziergängen (natürlich nur Mini Strecken oder im Buggy), sie lernen das Auto fahren kennen, lernen fremde Hunde kennen und auch in die Stadt oder in den Baumarkt gehen sie mit. Sie werden an das Halsband gewöhnt und später auch an die Leine.

Sobald sie die Ohren offen haben wird ihnen immer wieder eine Geräusch-CD für Hunde vor gespielt mit Feuerwerk, Babyweinen usw.

 

Auch die anderen Rudelmitglieder übernehmen eine wichtige Rolle der Sozialisierung und Erziehung der Welpen. Sie lernen wie weit sie gehen dürfen und werden auch mal gemaßregelt. Sie spielen mit den Welpen und geben ihnen Schutz und Geborgenheit.

Die Welpen werden voll und ganz im Rudel akzeptiert.

Wenn sie alt genug sind und schon gut mobil sind, dann dürfen sie auch einfach mal nur Hund sein und so richtig die Sau raus lassen. Dazu eignet sich "unser" Schlammloch sehr gut. Die Hunde lieben es dort, einfach durch den Sand und schlamm rennen, baden, wälzen und spielen.

Es macht einfach Spaß ihnen dort zuzuschauen wie sie einfach nur total ausgelassen spielen und Spaß haben.

 

Es sind zwar jetzt erst meine ersten Welpen und ich hab sicher nicht alles richtig gemacht aber ich denke ich kann behaupten das meine Zwerge bestens auf ihr Leben vorbereitet sind.