Ernährung

Über die Ernährung von Hunden streiten sich die Geister.

Für den einen ist nur Trockenfutter das non plus ultra, für den anderen ist die einzig richtige Ernährungsform BARF (Biologisch artgerechte Rohfütterung).

 

In diversen Facebook Gruppen wird man sofort gesteinigt wenn man dem Hund Futter mit Getreide gibt.

Auch unter Züchtern ist es so, dass die Welpen ausschließlich hochwertiges Futter ohne Getreide bekommen sollen.

 

Ich schlage da mit meiner Ernährungsform etwas aus der Reihe. Ich kann von keinem Welpenkäufer verlangen das er genau das Futter das ich den Zwergen gebe auch weiter füttert. Da ich meine Welpen auf alles vorbereiten möchte gehört für mich da auch verschiedene Futtersorten dazu.

Und ja, meine Welpen bekommen auch mal Futter mit Getreide, sie bekommen zwar überwiegend hochwertiges Futter aber auch mal billigeres.

Das ganze mache ich immer im Wechsel, die Zwerge bekommen so eigentlich nie immer nur das gleiche Futter.

Sie vertragen die häufigeren Futterwechsel alle problemlos.

 

So sind sie es auch gewohnt Futter mit Getreide zu fressen was eine mögliche Allergie auf Getreide verringern kann.

Meine Welpen sind alle putzmunter und gesund, sie haben nur ganz selten mal Durchfall (meist nach der Entwurmung).

 

Diese Form der Ernährung verstehen viele nicht aber ich bin davon überzeugt das es so später zu weniger Problemen führen wird.

 

Die Welpen und auch die großen haben alle ein tolles Fell, sie sind aktiv und riechen nicht.

 

Natürlich bekommen sie auch ab und zu Rohfleisch oder Knochen.

Knochen wie z.B. Markknochen oder Rinderbeinscheiben gibt es nur unter Aufsicht.