Ein Chihuahua ist auch nur ein Hund

Chihuahua

 

Hund oder Modepuppe?

 

Der Chihuahua ist die kleinste Hunderasse der Welt.

Die Nachfrage nach immer noch kleineren Chihuahuas steigt stetig weiter an, weil die ja soooo niedlich sind.

Je kleiner sie sind um so besser kann gehandelt werden. Man liest dann in diversen Kleinanzeigen Portalen "Extra Mini Chihuahua", "Extra small teacup Chihuahua" oder "Besonders winzige toy Chihuahuas".

Natürlich kosten solche "Extra teacup" Chi´s auch ihr Geld, ist ja auch eine "Rarität" mit dem ewigen Kindchenschema.

Vom gesundheitlichen Aspekt will ich erst garnicht anfangen...

Viele vergessen dabei leider, dass der Chihuahua trotz allem immer noch ein Hund ist. Ein Hund mit 4 Beinen zum laufen, mit einer Nase zum schnüffeln, Ohren zum (meistens) hören. 

Auch Chihuahuas wollen beschäftigt werden. Auch wenn sie "nur" Begleithunde sind. Es sind HUNDE!

Warum halten es so viele nicht für nötig ihren Chi bzw. Kleinhund zu erziehen? Warum ist es niedlich wenn er knurrt oder gar schnappt?

Warum zum Teufel muss man seinen HUND an ein KATZENklo gewöhnen?

Wenn ich mir hier in FB die verschiedenen Hundegruppen so ansehe, in keiner Gruppe für große Hunde bzw. Hunderudel gibt es so viele Fragen bezüglich Problemen wie in Chihuahua Gruppen.

Die häufigsten Fragen/Probleme die mir immer wieder auffallen sind folgende:

- "Mein Hund wird nicht Stubenrein" (ja, Chi´s brauchen hierfür manchmal länger aber mit 14 Wochen kann man nicht erwarten das dieser 100% stubenrein ist, vor allem wenn man nicht dahinter ist oder ein Katzenklo verwendet)

- "Mein Hund will nicht an der Leine gehen" (Halsband ran und los gehts funktioniert halt einfach nicht, auch das muss der Hund erst langsam lernen)

- "Mein Hund will nichts fressen" (Ja, Chis sind wählerisch aber auch da ist Konsequenz alles, es sei denn der Hund ist aufgrund seines geringen Gewichtes gefährdet zu unterzuckern)

- usw.

Wenn der Chihuahua nur etwas mehr wie ein Hund betrachtet werden würde, dann würden sich viele Probleme von selbst erübrigen.

Natürlich muss man vor allem im Umgang mit großen Hunden mehr auf den kleinen Hund achten, sie sind einfach körperlich den großen unterlegen.

Trotzdem sollte man den Umgang mit anderen Hunden großer Rassen nicht gänzlich meiden.

Und sie brauchen vor allem Erziehung!!!

Bei einem großen Hund sieht man es als selbstverständlich das dieser Sitz, Platz, Komm usw. kann. Bei einem kleinen Hund ist man schon verzückt wenn er ein Platz macht.

Dann gibt es da noch das Thema Bekleidung wo wir zur Modepuppe kommen.

Kaum ein Chihuahua trägt Zweckmäßige Kleidung.

Hauptsache es sieht niedlich aus. Vom Tütü bis hin zum Trachtenkleidchen.

Es spricht absolut nichts gegen einen Mantel für den Winter, gerade bei kleinen und kurzhaar Chis sehe ich das als absolut angebracht.

Aber bei ausgewachsenen und gesunden Chis ist ein Mantel nicht notwendig, solange sie sich genügend bewegen. Klar friert der Hund bei einer langweiligen Runde an der Leine um den Block oder zur nächsten Pipi Wiese.

Durch Wälder und Wiesen wo der Hund frei laufen kann (Freilauf klappt super mit Erziehung „wink“-Emoticon ) wird ihm nicht so schnell kalt.

Meine 2 "großen" 3kg Chis brauchen keinen Pulli oder Mantel, die flitzen so viel herum das ihnen nicht kalt wird.

Meine kleine 1,4kg Prinzessin dagegen hat einen Pulli weil sie einfach zu zart gebaut ist (wo wir wieder bei den "Mini´s" sind)

Worauf ich eigentlich hinaus will:

Chihuahuas sind Hunde die auch so behandelt werden wollen.

Sie wollen lernen dürfen, sie wollen erleben dürfen, sie wollen erzogen werden.

Auch ein Chihuahua ist dazu bereit mit seinem Menschen zusammen zu arbeiten ob im Hundesport oder im privaten Bereich.


"Niemand kann ändern, dass die Welt so ist, aber jeder von uns kann ändern das die Welt so bleibt"


Wir gehen mit unseren Hunden wandern in den Bergen, stundenlang durch Wälder und auch in die Hundeschule.

Sie lernen den Grundgehorsam und für die geistige Auslastung lernen sie tricks und je nach Eignung starten wir auch auf DogDance Turnieren.

Spaziergänge werden nie langweilig, es gibt immer viel zu entdecken, sie dürfen schnüffeln, spielen und sich auch schmutzig machen. Ja, das ein oder ander mal sind sie auch kleine Schweine und wälzen sich in dingen die wir Menschen als nicht sonderlich angenehm empfinden.

Aber es ist egal, es sind Hunde die Spaß haben und ihr leben genießen (das baden danach genießen sie allerdings nicht...)

Meine Chis haben keinen großen Schnick Schnack. Sie brauchen keine Kleidchen oder Rüschenhalsbänder. Es muss (meist) einfach nur zweckmäßig sein. Wobei auch wir unsere "Sonntagshalsbänder" haben die nur bei besonderen Anlässen angezogen werden. Meist haben sie aber alle nur ihre normalen Gassihalsbänder bzw. Geschirre um.

Unsere Rasselbande genießt es einfach nur Hund sein zu dürfen, laufen und entdecken zu dürfen.