Das Leid der Vermehrerhunde

Man merkt leider immer häufiger das in der heutigen Zeit die Qualität nur noch nebensächlich ist.

Billig soll es sein. Dabei ist es egal ob es sich um Milch, Fleisch oder Hundewelpen handelt.

 

Auf einer Seite verständlich, wer hat auf die Schnelle schon 1000€ oder mehr übrig? Da tut es ein Welpe vom Kofferraum oder ein so genannter "Wühltischwelpe" doch sicher auch. Die sind ja alle so arm dran.

 

Das streite ich nicht mal ab. Sie tun mir leid, noch mehr tun mir die Mutterhündinnen leid die nur ausgebeutet werden, die das Tageslicht niemals sehen, im eigenen Dreck schlafen müssen und als Gebärmaschine funktionieren müssen. Taugen sie nichts mehr, dann werden sie wie Abfall aussortiert.

Diese Welpen bekommt man auf dem Markt teils unter 300€. 

Ein super Schnäppchen oder? Und man hat noch was gutes getan weil die ja so arm dran sind.

Aber jetzt gehen die Kosten erst los. Die Welpen sind nicht untersucht, der Impfpass gefälscht. 7 von 10 Welpen sterben nach kurzer Zeit.

Diverse Krankheiten tragen sie in sich, manche auch Ansteckend für andere Hunde. Die Welpen bekommen vor dem verkauf eine Vitamin Aufbauspritze damit sie einen gesunden und fitten eindruck hinterlassen und die Leute denken sie seien gesund. Nach wenigen Tagen ändert sich das schlagartig und der Hund muss zum Tierarzt.

 

Die Kosten dafür können in nur wenigen Tagen auf über 1000€ steigen. Der Welpe muss vielleicht in der Klinik bleiben, oder er braucht eine lebensnotwendige OP oder vielleicht braucht er auch sehr teure Medikamente.

 


Ein Hund aus einer guten Zucht kostet nunmal keine 300€.

Als verantwortungsbewusster Züchter liegt einem das Wohl der Hunde am Herzen. 

 

Hier ein paar Punkte um eine gute und seriöse Zucht zu erkennen:

 

  • Die Mutterhündin kann zu jeder Zeit besichtigt werden, wenn ein eigener Rüde der Papa ist, kann dieser natürlich auch jeder Zeit besichtig werden
  • Man darf Einsicht in die Unterlagen (Impfpässe, Ausstellungserfolge, Untersuchungsergebnisse) haben
  • Regelmäßige Besuche beim Züchter sind kein Problem
  • Die Welpen werden vom Tierarzt untersucht und reg. entwurmt
  • Der Züchter gehört einem kontrolliertem Zuchtverband an